Sie sind hier:

Denkmalpflege in Bremen, Band 5

Das Bremer Haus und andere Wohnformen

Denkmalpflege in Bremen, Band 5, jpg, 18.4 KB

Seit 2004 stellt das Landesamt für Denkmalpflege einmal jährlich seine Arbeit in Buchform vor. "Wohnen im Denkmal" ist das zentrale Thema des nun vorliegenden 5. Bandes. Das Bremer Haus und andere Wohnformen in Bremen und Bremerhaven werden dabei näher betrachtet. Die diversen Formen des Wohnungsbaus lassen die Empfindungen und Lebenseinstellungen der Menschen in den jeweiligen Epochen erkennen. Dabei waren die finanziellen Möglichkeiten der verschiedenen Bevölkerungsschichten, die Lebensbedürfnisse – auch nach Repräsentation – sowie der persönliche Geschmack und der Zeitgeist von ausschlaggebender Bedeutung.
Anhand vielfältiger Beispiele und Fotos beschreibt Axel Vos in seinem Aufsatz die Typologie und Geschichte des Bremer Hauses. Dabei erfährt der Leser beispielsweise, wie die einheitlichen Fassaden ganzer Straßenzüge im Ostertor oder in der Neustadt entstanden und im 19. Jahrhundert in Bremen fast nur "Bremer Häuser" gebaut wurden, während sich in anderen Städten im großen Stil Mietskasernen durchsetzten. Über den Mietwohnungswohnungsbau zwischen den Weltkriegen in Bremerhaven berichtet Uwe Schwartz. In einer ganz anderen Wohnstruktur bewegt sich Rolf Kirsch mit seinem umfangreich illustrierten Beitrag über die Vielfalt der Villen und Landhäuser. Als eines der schönsten Landhäuser des Klassizismus wird das Haus "Landruhe", das sich der Reeder und vermögende Kaufmann Carl Philipp Cassel von dem Bremer Baumeister Joachim Andreas Deetjen 1795 in Horn erbauen ließ, vorgestellt. In einem Aufsatz von Georg Skalecki werden auch Villen sichtbar, die es heute nicht mehr gibt – zum Beispiel die Stadtvilla der Reederfamilie Wätjen oder das Wohnhaus des Bremer Kulturmäzen Franz Schütte.
Ebenfalls spannend ist es zu erfahren, wie es sich in einem umgenutzten alten Zollamt wohnt. Darüber hinaus berichten ein Immobilienmakler und ein Denkmaleigentümer über ihre speziellen Erfahrungen im Umgang mit Denkmalen. Abschließend werden die neu unter Schutz gestellten Kulturdenkmale in Bremen vorgestellt.

Georg Skalecki (Hg.)
Denkmalpflege in Bremen
Schriftenreihe des Landesamtes für Denkmalpflege Bremen, Heft 5
88 S., 70 Abb.,
23,5 x 16,5 cm, kt.
ISBN 978-3-86108-352-8
5.90 €