Sie sind hier:

Denkmalpflege in Bremen, Band 11

Mittelalterliche Kirchen

, jpg, 68.1 KB

Die diesjährige Ausgabe der seit 2004 bestehenden Schriftenreihe "Denkmalpflege in Bremen" steht
unter dem Thema "Mittelalterliche Kirchen". Damit macht das Landesamt für Denkmalpflege auf den
noch immer beträchtlichen Bestand herausragender Sakralbauten aufmerksam, den Bremen trotz der
zahlreichen (Kriegs-) Zerstörungen vorzuweisen hat. Verschiedene Aspekte spielen bei der Untersuchung
des Themas eine Rolle. So beleuchtet zu Beginn Ulrich Weidinger die einstige kirchenpolitische Bedeutung Bremens als Missionszentrum in Nord- und Osteuropa und zeigt damit wichtige historische Hintergründe auf. Die folgenden drei Aufsätze sind dem Bremer Dom gewidmet, jedoch unter unterschiedlichen Gesichtspunkten. Hans-Christoph Hoffmann führt den Leser in die Baugeschichte des mittelalterlichen Doms ein, während die Beiträge von Georg Skalecki sowie Frank Schlütter und Herbert Juling sich mit der Sanierung des Doms beschäftigen: Skalecki zeigt die dabei zu beachtenden denkmalpflegerischen Grundsätze auf, Schlütter und Juling legen indes die Ergebnisse der materialkundlichen Untersuchungen dar, die im Zuge der Sanierungen der Domtürme 2009/2010 begleitend von der Amtlichen Materialprüfungsanstalt Bremen durchgeführt wurden.

Doch auch die anderen Bremer Kirchen kommen nicht zu kurz: Wilhelm Tacke umreißt die Geschichte von St. Johann, Axel Krause informiert zu den Vorbereitungen der Instandsetzungsmaßnahmen von Unser Lieben Frauen und Rolf Kirsch schreibt zum Wiederaufbau von St. Stephani. Der Beitrag von Timothy J. Senior über die Geschichte des Dominikanerordens in Bremen, welche sich im ehemaligen Katharinenkloster manifestiert, komplettiert dieses Bild. Auch ein Bauwerk außerhalb des Bremer Stadtgebiets wird behandelt, in dem Aufsatz von Uwe Schwartz über die Dionysius-Kirche in Bremerhaven-Wulsdorf.

Wie vorherige Hefte der Reihe "Denkmalpflege in Bremen" endet auch dieser reich bebilderte Band 11 mit jüngst unter Denkmalschutz gestellten Bauten, in diesem Fall zwei Hafenfunktionsbauten des Bremer Architekten Erich Schott.

Inhaltsverzeichnis von Band 11

Der Herausgeber

Prof. Dr. Georg Skalecki, Kunst- und Architekturhistoriker sowie langjähriger Denkmalpfleger und Mitglied des Fachbeirats für neue UNESCO-Welterbeanträge, leitet das Landesamt für Denkmalpflege, die zentrale Fachbehörde für alle Fragen zu Denkmalschutz und Denkmalpflege im Land Bremen. Die gesetzlichen Hauptaufgaben sind die Unterschutzstellung, die Erforschung und die Pflege der Kulturdenkmäler in Bremen.

Georg Skalecki (Hg.)
"Denkmalpflege in Bremen"
Schriftenreihe des Landesamtes für
Denkmalpflege Bremen
Heft 11
128 S.; 118 Abb.
16,5 × 23,5 cm, broschiert
ISBN 978-3-8378-1042-4
5.90 €