Sie sind hier:
  • Entdecken, was uns verbindet

ENTDECKEN, WAS UNS VERBINDET

Eröffnungsfeier des Tags des offenen Denkmals im St. Petri Dom

Eröffnungsfeier im St. Petri Dom, jpg, 94.5 KB
Eröffnungsfeier im St. Petri Dom

Unter dem Motto "Entdecken, was uns verbindet" fand am Sonntag, 9. September 2018, zum 25. Mal deutschlandweit der "Tag des offenen Denkmals" statt.
Das Angebot im Lande Bremen fand große Resonanz, mehr als 17.000 Interessierte machten sich auf den Weg, um Denkmäler zu besichtigen und an Führungen teilzunehmen.

In Bremen eröffneten Bürgermeister Dr. Carsten Sieling, Präsident des Senats und Senator für Kultur, Bernhard Bitter, Bauherr der St. Petri Domgemeinde, und Landeskonservator Prof. Dr. Georg Skalecki im St. Petri Dom den Tag des offenen Denkmals. Musikalisch wurde die Eröffnungsfeier von einem Quintett des Bremer Domchores begleitet.

Der diesjährige Tag des offenen Denkmals griff mit seinem Motto "Entdecken, was uns verbindet" den Leitgedanken "Sharing Heritage" (geteiltes Erbe) des Europäischen Kulturerbejahres 2018 auf. In diesem Sinne lud der diesjährige Tag des offenen Denkmals dazu ein, Aspekte des europäischen Kulturtransfers, Arbeiten und Einflüsse europäischer Künstler, Handwerker oder Architekten zu entdecken und auch Verbindungen, die von Bremen ins europäische Ausland oder weiter reichen, aufzuspüren.
Im Mittelpunkt des Denkmaltages stand der St. Petri Dom mit seiner europäischen Dimension als Zentrum der christlichen Missionstätigkeit im skandinavischen und baltischen Raum.

Um das gemeinsame europäische kulturelle Erbe, das Ergebnis des gemeinsamen Kulturaustausches und die Bedeutung der Denkmäler geht es auch in dem Gastbeitrag von Professor Dr. Georg Skalecki, der unter der Überschrift "Eine Zukunft für unsere Vergangenheit" am 9. September 2018 im Weser-Kurier erschien. Mehr dazu hier Gastbeitrag im Weser-Kurier (pdf, 266.4 KB).