Sie sind hier:
  • Portal des Consumptionshauses

Portal des Consumptionshauses

OBJ-Dok-nr.: 00000069,T001





Stadt:
Bremen
Bezirk:
Mitte
Stadtteil:
Mitte
Ortsteil:
Altstadt
Straße:
Am Markt 9
Denkmaltyp:
Portal
Listentext:
Am Markt 9, Portal vom Consumptionshaus, um 1620 (1973) (siehe Denkmalgruppe Am Markt 1-21)
Kurzbeschreibung:
Die Consumptionsabgabe wurde in Bremen 1665 eingeführt, um Mittel zur Verteidigung der Stadt zu gewinnen. Die Steuer wurde von Nahrungsmitteln und bestimmten Verbrauchsgütern erhoben. Der Rat der Stadt hatte eine besondere Deputation von Ratsherren, Älterleuten und angesehenen Bürgern eingesetzt, die die Abgabe einzunehmen hatte. Nachdem zuerst im Rathaus eine Consumptionskammer eingerichtet worden war, erwarb die Stadt das Bürgerhaus eines Kaufmannes Am Markt 9 in direkter Nachbarschaft zur Ratsakzise für diese Zwecke. Beide Institutionen sind 1819 ins neue Stadthaus verlegt worden und das Haus Am Markt Nr. 9 gelangte anschließend wieder in private Hand. Nach Umgestaltung der Obergeschosse 1886 und den Zerstörungen des Zweiten Weltkriegs hat sich heute nur das reich gestaltete Renaissanceportal, bekrönt von zwei weiblichen Freiplastiken (Musen), an alter Stelle erhalten.
Epoche:
Renaissance
Stil:
Renaissance
Art Dat.:
Herstellung
 Num.-Dat.:
um 1620
Lit.-Kurztitel:
Kohl: Episoden aus der Cultur- und Kunstgeschichte Bremens, Bremen 1870 (Reprint 1991)
 Stelle:
103-104
Lit.-Kurztitel:
Stein, Rudolf: Markt 9, Altes Consumptionshaus =
Stein, Rudolf: Romanische, Gotische und Renaissance-Baukunst in Bremen, 1962
 Stelle:
360-364
Rechteinformation:
Copyright by Landesamt für Denkmalpflege Bremen