Sie sind hier:
  • Gut Landruhe & Menke-Park

Gut Landruhe & Menke-Park

OBJ-Dok-nr.: 00000076,T





Stadt:
Bremen
Bezirk:
Ost
Stadtteil:
Horn-Lehe
Ortsteil:
Lehesterdeich
Straße:
Am Rüten 2 & 4
Denkmaltyp:
Landgut & Sommerhaus
Eintragung:
1973
Listentext:
Am Rüten 2-4, Gut Landruhe, Landschaftsgarten, ab 1795, Orangerie, um 1835 (1973)
Einzeldenkmal siehe: Am Rüten 2
Bestandteil der Gesamtanlage:
- Am Rüten 4, Hofmeierhaus, um 1800
Kurzbeschreibung:
Gut Landruhe war ein sogenanntes Geerengut. Die "Geerengüter" lagen in den schiefwinkligen Ecken der Feldmark und wurden ursprünglich vom Erzbischof zu Lehen vergeben. Im Mittelalter waren sie wegen ihrer exponierten Lage befestigt und dienten als Fluchtburgen. 1795 kaufte der Kaufmann Carl Philipp Cassel das Gut, ließ ein nobles klassizistisches Landhaus errichten, das bis heute erhalten ist, gestaltete den Umgriff des Hauses als Landschaftsgarten und gab dem Anwesen den programmatischen Namen "Landruhe."
Als der letzte private Eigentümer der "Landruhe" sich 1989 aus finanziellen Gründen von seinem Besitz trennen musste, galt es für das wertvolle Landhaus eine neue Nutzung und für das stark verwilderte Landgutgelände eine sinnvolle Perspektive zu finden. Das Endergebnis kann angesichts der baurechtlich und finanziell schwierigen Ausgangslage als realistischer Teilerfolg bewertet werden: Das Landhaus mit seinem einzigartigen Inventar und dem intensiver gestalteten eigentlichen Parkumfeld wurde von der Bremer Landesbank für eigene repräsentative und kulturelle Zwecke hergerichtet und vorbildlich instand gesetzt, die nach Lage der Dinge unvermeidliche Neubebauung mit Eigentumswohnungs- Geschossbauten am westlichen und am nördlichen Rand des Landgutgeländes unter Opferung eines Teils des dortigen Baumbestandes konzentriert, der Hauptanteil des Grundstücks aber mit der vor Bebauung bewahrten zentralen Wiesen-Lichtung und der flankierenden alten Eichenallee als öffentlicher Park der Allgemeinheit zugänglich gemacht und mit Ausgleichszahlungsgeldern für den Eingriff in den Naturhaushalt durch die Neubebauung instand gesetzt.
Epoche:
Klassizismus
Objekt @ Bez:
Bauherr
 Name:
Caesar, Clemens Albert
 Funktion:
Konsul & Kaufmann
 Geltungsdauer:
1795-1805
Objekt @ Bez:
Bauherr
 Name:
Kulenkampff-Post, Hermann
 Funktion:
Dr. jur.
 Geltungsdauer:
1898-1923
Lit.-Kurztitel:
Bremen und seine Bauten 1900, 1900
 Stelle:
475, Fig. 456
Lit.-Kurztitel:
Brandes, Gustav, Aus den Gärten einer alten Hansestadt, 1939
 Stelle:
84-88
Lit.-Kurztitel:
Stein, Rudolf: Das Gut Landruhe Am Rüten =
Stein, Rudolf: Klassizismus und Romantik in der Baukunst Bremens II, 1965
 Stelle:
287-291, Abb. 319-324
Lit.-Kurztitel:
Schwarzwälder, Herbert: Postkarten-Album - Oberneuland, Horn, Schwachhausen, Parkviertel, Bürgerpark, Bremen 1981
 Stelle:
45
Lit.-Kurztitel:
Lüthge, Jürgen: Realisierungswettbewerb "Wohnungsbau Gut Landruhe, Bremen" 1796 bis 1996 - 200 Jahre "Menke-Park" =°
Der Aufbau 51 (1996) 1
 Stelle:
20-22
Lit.-Kurztitel:
BREBAU (Hrsg.): Wohnen im Park. Beiträge zu Architektur und Landschaft in Gut Landruhe, Bremen 1996
 Stelle:
..
Lit.-Kurztitel:
Boning, Heinrich: HäuserLeben, Bremen 2001
 Stelle:
31-41
Lit.-Kurztitel:
Vos, Axel: Eingebettet in eine jahrhundertealte Kulturlandschaft: Landsitze in Oberneuland und Rockwinkel =
Denkmalpflege in Bremen, Heft 8, Bremen 2011
 Stelle:
13-27
Lit.-Kurztitel:
Kirsch, Rolf: Wunsch und Wirklichkeit - vom Umgang mit Bremer Privatparks unter Verwertungsdruck =
Denkmalpflege in Bremen, Heft 8, Bremen 2011
 Stelle:
28-35
Lit.-Kurztitel:
Dehio Bremen/Niedersachsen 1992
 Stelle:
55
Rechteinformation:
Copyright by Landesamt für Denkmalpflege Bremen


Teilerfassungen



Verbundene Objekte


Gut Landruhe & Menke-Park