Sie sind hier:
  • Polizeihaus

Polizeihaus

OBJ-Dok-nr.: 00000083





Stadt:
Bremen
Bezirk:
Mitte
Stadtteil:
Mitte
Ortsteil:
Altstadt
Straße:
Am Wall 201
Ostertorstraße 2 & 3
Buchtstraße 4
Hurrelberg 5
Denkmaltyp:
Verwaltungsgebäude
Eintragung:
1992
Listentext:
Am Wall 201, Polizeihaus, 1906-1908 von Carl Börnstein (1992)
Ostertorstraße 2-3
Buchtstraße 4
Hurrelberg 5
Kurzbeschreibung:
Das Polizeihaus Am Wall 201 wurde 1906-08 nach vorausgegangenem Wettbewerb nach Plänen von Carl Börnstein erbaut. Das Projekt steht im Zusammenhang mit der Verlagerung städtischer Ämter aus dem ehemaligen Stadthaus, um für das repräsentativere Programm des Neuen Rathauses Raum zu schaffen. Es wurden aus diesem Grund nach der Jahrhundertwende neben dem Polizeihaus auch das Staatsarchiv und das Standesamt an der Tiefer neu errichtet, wobei für die Wahl des Bauplatzes die Nähe zum Gerichtsgebäude letztendlich ausschlaggebend war.
Aus dem Zuschnitt des Bauplatzes ergab sich eine an ein Trapez erinnernde Grundfigur, dessen äußere Bebauung den Komplex vollständig geschlossen umschreibt und durch zwei Quertrakte den Hofinnenraum in drei kleinere Höfe unterteilte. Es wurde so ein Optimum an Raumausnutzung erreicht. Die Architektursprache benutzt einerseits für die Zeit gängige Zitate im Sinne einer architecture parlante - so evozieren die hohe Sockelrustika und das bossierte Mezzaningeschoß Wehrhaftigkeit, die den rundbogigen Eingang flankierenden Türme ein Stadttor an der Grenze zur Altstadt - andererseits machen die verputzten Langfronten mit ihrer sparsamen Gliederung durch Erker und Giebelaufbauten den Charakter moderner Verwaltung deutlich. Die einzelnen Architekturzitate, die teilweise nach dem Krieg beseitigt wurden (und seither die Eingangsfront wesentlich martialischer erscheinen lassen), sind dem Formengut deutscher Renaissance und des Frühbarock entlehnt. Die Veränderungen der Nachkriegszeit, vor allem anderen die Entfernung der reichen Giebelzier an den Fronttürmen und über dem Eingang und an der Ecke zum Gerichtshaus, sind ihrerseits vollendeter Ausdruck ihrer Epoche. Sie verfremden den historischen Altbau nicht, sondern ergänzen die baugeschichtliche Aussage.
(Hoffmann)
Epoche:
Jahrhundertwende
Stil:
Neorenaissance
Art Dat.:
Herstellung
 Num.-Dat.:
1906-1908
Objekt @ Künstler:
Entwurf
 Architekt/Künstler:
Börnstein, Carl
 Funktion:
Architekt
Lit.-Kurztitel:
N.N.: Entwurf zum Polizei-Verwaltungs-Gebäude in Bremen. Grosse Berliner Kunstausstellung 1908 =
Berliner Architekturwelt 11 (1909)
 Stelle:
147, Abb. 161
Lit.-Kurztitel:
N.N.: Verwaltungs- und Polizeigebäude am Ostertor in Bremen =
Die Architektur des XX. Jahrhunderts 9 (1909) 1
 Stelle:
3-4, Taf. 4-5
Lit.-Kurztitel:
Bruhn, Hans: Das Polizeihaus (Ein Zeitbild) =
Bremen und seine Bauten 1900-1951, 1952
 Stelle:
303-306, Abb. XI d 14-14a
Lit.-Kurztitel:
Leinemann, Heinz: Das Polizeihaus in Bremen =
Leinemann, Heinz: 1000 Jahre Bremen und seine Polizei, Bremen 1965
 Stelle:
29-31
Lit.-Kurztitel:
Architektur in Bremen und Bremerhaven, 1988
 Stelle:
Nr. 18
Lit.-Kurztitel:
Aschenbeck, Nils: Bremen 1860-1945. Ein photographischer Streifzug, Bremen 2002
 Stelle:
53
Lit.-Kurztitel:
Aschenbeck, Nils: 33 Häuser in Bremen - 33 Bremer Geschichten, Bremen 2004
 Stelle:
37-38
Lit.-Kurztitel:
Dehio Bremen/Niedersachsen 1992
 Stelle:
31
Rechteinformation:
Copyright by Landesamt für Denkmalpflege Bremen