Sie sind hier:
  • Haus Rohlandseck & Textil-Paradies

Haus Rohlandseck & Textil-Paradies

OBJ-Dok-nr.: 00001179





Stadt:
Bremen
Bezirk:
Mitte
Stadtteil:
Mitte
Ortsteil:
Altstadt
Straße:
Unser Lieben Frauen Kirchhof 26
Obernstraße 1
Denkmaltyp:
Wohnhaus & Geschäftshaus
Eintragung:
1994
Listentext:
Unser Lieben Frauen Kirchhof 26, Haus Rohlandseck, 1914 von Eeg & Runge, Wiederaufbau 1948-1959 von Carl Eeg und Albert Meyer (1994) (siehe Gesamtanlage Unser Lieben Frauen Kirchhof 6-30)
Obernstraße 1
Kurzbeschreibung:
Das Haus Rohlandeck ist der Wiederaufbau eines 1914 durch die Architekten Carl Eeg und Eduard Runge für den Geschäftsmann von Hütschler errichteten Geschäftshauses. 1914 ersetzte das Geschäftshaus einen Vorgängerbau, der wegen seiner klassizistischen Fassadengestaltung in unmittelbarer Sichtbeziehung zum Rathaus und zur Kirche Unser Lieben Frauen als unpassend empfunden wurde. Nach der Rathsapotheke (1894 durch Salzmann) und dem Rathscafé (1911 durch Jacobs) wurde damals ein weiterer Bau zur Verschönerung des Stadtbildes in der Innenstadt errichtet. Die Kosten für den gestalterischen Mehraufwand bei der Durchbildung der Fassade trug die Bremische Julius-Rohland-Stiftung, nach der das Haus seit seiner Errichtung benannt ist.
Das 1914 errichtete Geschäftshaus hatte sich in Materialwahl und Grundform an die bremische Tradition des städtischen giebelständigen Backsteinhauses mit Werksteingliederung, Staffelgiebel und Erker angelehnt, ohne jedoch in konventionell-historistischer Formgebung zu erstarren. Im Vergleich zum wenige Jahre früher erbauten, gegenüberliegenden Rathscafé war eine wesentlich freiere Variation historischer bremischer Vorbilder realisiert worden.
Obwohl nach den Kriegszerstörungen nur das Erdgeschoß des Hauses erhalten geblieben war, ist es 1948-1959 wiederum von Carl Eeg, nur dieses Mal in Zusammenarbeit mit dem Architekten Albert Meyer, in den gestalterischen Grundlinien ähnlich dem Vorgängerbau wieder errichtet worden. Eegs Leistung bestand darin, der eigenen, fast vier Jahrzehnte zurückliegenden Schöpfung durch eine sensible Neugestaltung Respekt zu erweisen, ohne jedoch die Gegenwart und ihre veränderte Baugesinnung zu verleugnen. Die Veränderung gegenüber dem Vorkriegszustand waren besonders durch das 1948 erlassene Ortsstatut Liebfrauenkirchhof beeinflusst: Das Haus Rohlandeck wurde um ein viertes Geschoß erhöht, damit das als überdimensioniert und störend empfundenen Karstadt-Gebäude abgeschirmt würde und auf drei Zwerchgiebel der Langseite wurde verzichtet, da laut Ortsstatut lediglich schlichte, maximal zweifenstrige Gauben im Dachbereich zugelassen waren. Die schlichteren, jetzt kastenförmigen, auf je fünf zierlichen Konsolen ruhenden Erker zeigen beispielhaft, wie der Architekt Eeg sowohl den bescheideneren materiellen Rahmenbedingungen als auch den eng gefassten behördlichen Gestaltungsrichtlinien Rechnung trug.
Epoche:
Jahrhundertwende & Nachkrieg
Art Dat.:
Herstellung
 Num.-Dat.:
1914
Art Dat.:
Wiederherstellung
 Num.-Dat.:
1948-1959
Objekt @ Künstler:
Entwurf
 Architekt/Künstler:
Eeg, Carl & Runge, Eduard
 Funktion:
Architektengemeinschaft
 Geltungsdauer:
1914
Objekt @ Künstler:
Entwurf
 Architekt/Künstler:
Eeg, Carl & Meyer, Albert
 Funktion:
Architekt
 Geltungsdauer:
1948-1959
Objekt @ Bez:
Bauherr
 Name:
Hütschler, von
Lit.-Kurztitel:
N.N.: Entwurf zu einem Geschäftshaus =
Der Baumeister 12 (1914) 14
 Stelle:
Taf. 110
Lit.-Kurztitel:
Mackowsky, Wilhelm: Das Bürgerhaus in den Hansestädten Lübeck und Bremen =
Der Profanbau 12 (1916) 13/14
 Stelle:
141-172, hier: 166
Lit.-Kurztitel:
Robert Kain: Bremen als modernes Städtebild =
Niedersachsen 25 (1919/20)
 Stelle:
248-251, hier: 249
Lit.-Kurztitel:
Kappe, Gustav: Die Unterweser und ihr Wirtschaftsraum, Bremen 1929
 Stelle:
102, Abb. 50 (Foto von 1927)
Lit.-Kurztitel:
N.N.: Haus Rohlandeck in Bremen =
Der Bauhelfer (1950?)
 Stelle:
45-46
Lit.-Kurztitel:
Schulte-Frohlinde, [Julius]: Bremen Baut =
Baumeister 48 (1951) 4
 Stelle:
209-240, hier: 212-213
Lit.-Kurztitel:
Bund Deutscher Architekten im Lande Bremen (Hrsg.): Bremen baut. Architektur-Ausstellung, Bremen (1951)
 Stelle:
o.S. (nur Abb.)
Lit.-Kurztitel:
Bremen und seine Bauten 1900-1951, 1952
 Stelle:
352
Lit.-Kurztitel:
Harmssen, Henning: Bremen so wie es war, Düsseldorf 1974
 Stelle:
Abb. 72 (Vorgängerbebauung)
Lit.-Kurztitel:
Conradis, Heinz: Die Geschäftsstadt im Wiederaufbau =
Bremer Adressbuch 1952
 Stelle:
26
Rechteinformation:
Copyright by Landesamt für Denkmalpflege Bremen