Sie sind hier:
  • Schauspielhaus am Ostertor & Theater am Goetheplatz

Schauspielhaus am Ostertor & Theater am Goetheplatz

OBJ-Dok-nr.: 00001722





Stadt:
Bremen
Bezirk:
Mitte
Stadtteil:
Mitte
Ortsteil:
Ostertor
Straße:
Goetheplatz 1 & 2 & 3
Bleicherstraße 4
Denkmaltyp:
Theater
Eintragung:
2005
Listentext:
Goetheplatz 1-3, Theater am Goetheplatz, 1912-1913 von Abbehusen & Blendermann, Wiederaufbau, 1948-1949 von Werner Commichau und Hans Storm (2005)
Bleicherstraße 4
Kurzbeschreibung:
Das Schauspielhaus am Ostertor (Theater am Goetheplatz) entstand 1913 als zweites Haus der privat geführten "Bremer Schaubühne". Die Theaterdirektoren Eduard Ichon und Johannes Wiegand hatten mit dem Schauspielhaus am Neustadtwall (1910) und dem Schauspielhaus am Ostertor in der Hansestadt ein von Idealismus und Engagement getragenes Privattheater in Konkurrenz zur städtischen Bühne (Stadttheater am Wall, zerstört) etabliert, das bis zum Tode Ichons 1943 Bestand hatte. Mit der "Bremer Schaubühne" fand Bremen wieder Anschluss an das zeitgenössische Drama und konnte auch in den Notzeiten nach dem ersten Weltkrieg mit dem von Ichon ersonnenen Konzept des "Gemeinschaftstheaters" die künstlerische Qualität des Schauspiels und die Erschwinglichkeit des Theaterbesuchs für alle Bevölkerungsschichten sichern.
Nach den Kriegszerstörungen wurde entschieden, das alte Stadttheater aufzugeben (1967 endgültig abgetragen) und das Schauspielhaus am Ostertor als neues Stadttheater wieder aufzubauen. Dabei wurde die ehemalige Kammerspielbühne innerhalb der alten seitlichen Umfassungsmauern in ein vollwertiges Dreispartentheater mit 1111 Sitzplätzen (zuvor: 804) umgebaut und die von Abbehusen & Blendermann 1913 entworfene Fassade zum Goetheplatz feinfühlig verändert. Die Erhöhung des Theaters und die damit verbundene Verlängerung der Säulenschäfte und der Verzicht auf das ehemals hohe Walmdach ist eine gelungene Vereinfachung der Fassade im Geist der 50er Jahre durch die Architekten Werner Commichau und Hans Storm. Insgesamt wirkt die Hauptfront heute, auch durch das fehlende Giebelrelief (ehem. von Ernst v. Wachold) und die Vereinfachung der Säulenkapitelle, jedoch deutlich strenger als zur Erbauungszeit.
Epoche:
Jahrhundertwende
Stil:
Neoklassizismus
Art Dat.:
Herstellung
 Num.-Dat.:
1912-1913
Art Dat.:
Umbau
 Num.-Dat.:
1948-1949
Objekt @ Künstler:
Entwurf
 Architekt/Künstler:
Abbehusen, August & Blendermann, Otto
 Funktion:
Architektengemeinschaft
 Geltungsdauer:
1912-1913
Objekt @ Künstler:
Entwurf
 Architekt/Künstler:
Commichau, Werner & Storm, Hans
 Funktion:
Architekt
 Geltungsdauer:
1948-1949
 Kommentar:
Wiederaufbau
Lit.-Kurztitel:
Hellmers, Gerh.: Stadt-Bremische Theatersorgen =
Die Güldenkammer 1 (1910/11)
 Stelle:
533-539
Lit.-Kurztitel:
Goetze, A.: Die Eröffnung des neuen Bremer Schauspielhauses am Ostertor =
Niedersachsen 18 (1912/13) 23
 Stelle:
471-472
Lit.-Kurztitel:
H.K.: Das Bremer Schauspielhaus =
Bau-Rundschau 4 (1913)
 Stelle:
421-430
Lit.-Kurztitel:
Vogel, F. Rudolph: Das neue Schauspielhaus in Bremen (Am Ostertor) =
Deutsche Bauhütte 17 (1913)
 Stelle:
546, 550-551
Lit.-Kurztitel:
N.N.: Das neue Schauspielhaus am Ostertor in Bremen =
Der Baumeister 12 (1913/14) 10
 Stelle:
Taf. 79-80, Beil. z. H. 10, S. B181-B184
Lit.-Kurztitel:
Gallwitz, S. D.: Das Bremer Schauspielhaus =
Die Güldenkammer 4 (1913/14)
 Stelle:
55-58
Lit.-Kurztitel:
Bremen und seine Bauten 1900-1951, 1952
 Stelle:
Abb. XI f 1-5 und XI f 6-14
Lit.-Kurztitel:
Conradis, Heinz: Bremen baut auf =
Deutsche Bauzeitschrift 2 (1954)
 Stelle:
2-15
Lit.-Kurztitel:
Berner, Wilhelm und Fritz Peters: 33 Jahre Bremer Schauspielhaus im Spiegel der Zeitkritik, Bremen o.J.
 Stelle:
..
Lit.-Kurztitel:
Flugdächer und Weserziegel, 1990
 Stelle:
21
Lit.-Kurztitel:
Schwarzwälder: Das Große Bremen-Lexikon, 2003
 Stelle:
(dort auch weitere Literaturhinweise)
Lit.-Kurztitel:
Bremer Theater 1913-2004, Kassette mit 9 Heften, Bremen 2004
 Stelle:
..
Lit.-Kurztitel:
Dünnwald, Lutz-Uwe (Hg.): Theater am Goetheplatz. Sanierung 2003 - 2004, Delmenhorst/Berlin 2005
 Stelle:
..
Rechteinformation:
Copyright by Landesamt für Denkmalpflege Bremen